Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
 

<< voriger Artikel dieser Rubrik nächster Artikel dieser Rubrik >>

Wir stellen uns vor...

Medien zum Artikel:

document Wir stellen uns vor...

Selbstdarstellung im Folder-Format, auch als .pdf zum Ausdrucken!

Deserteurs- und Flüchtlingsberatung
Die Deserteurs- und Flüchtlingsberatung wurde 1992 gegründet. Begonnen hat alles mit der Unterstützung von serbischen und kroatischen Deserteuren. Asylanträge für diese zu stellen erwies sich als eine Möglichkeit, den Widerstand gegen diesen Krieg zu unterstützen.

Heute...
Heute kommen die KlientInnen aus über 40 Ländern. Sie haben die verschiedensten Fluchtgründe – auch wenn Krieg und seine Verweigerung zentrale Themen bleiben. Dem wird der heutige Name Deserteurs- und Flüchtlingsberatung gerecht.

Was heisst eigentlich „Beratung“ ....
Rechtsberatung kann sich nicht auf einen guten Tip beschränken, sondern bedeutet, den Ratsuchenden eine sehr komplexe Gesetzeslage verständlich zu machen und gut durchdachte rechtliche Schritte zu setzen

Dazu gehört:
• Klärung der aufenthaltsrechtlichen Lage
• Bei Bedarf Begleitung zu Behörden
• Vertretung in asyl- und fremdenrechtlichen und anderen Verfahren
• Beratung von (Ehe-)partnerInnen, anderen Angehörigen, UnterkunftsgeberInnen
Außerdem helfen wir durch
• Gratis Deutschkurse
• Vermittlung von ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen
• „ein offenes Ohr“ für Probleme verschiedenster Art.

Was bringt das?
Im besten Fall Asyl und den Aufbau einer neuen, sicheren Existenz. Zumindest bringt die Betreuung unseren KlientInnen eine kleine Sicherheit in ihrem Leben: Eine Telefonnummer für den Notfall, den regelmäßigen Kontakt zur Beraterin oder zum Berater, einen Deutschkurs, in dem man andere kennenlernt.

Und politisch...
bringt die Beratung eine mit Praxiserfahrungen argumentierende Stimme in der Diskussion um Flüchtlinge und MigrantInnen
Und eine homepage, die dies dokumentiert.

Und wer fördert das?
Vieles erfolgt ehrenamtlich . Doch Qualität bedeutet auch Kosten. Dabei helfen uns Subventionsgeber (z.B MA 17, Grüne Bildungswerkstätte, ÖH) und SpenderInnen.

Und vielleicht auch Sie?
Ihre Spende von .......ermöglicht
Eine Stunde bezahlte Beratungszeit   7 Euro
Unterstützung für KlientInnen in schubhaft   10 Euro
Unseren Zugang zum Internet   39 Euro
geringfügig beschäftige Beraterin bzw. Berater für ein Monat   165 Euro
Telefonkosten für ein Monat   300 Euro
Eine Monatsmiete unserer Beratungsstelle   342 Euro

Wir sagen: DANKE !!!
– und beraten weiter...

Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wesentlichen Beitrag zum Fortbestehen der Beratungsstelle.
Daueraufträge ermöglichen uns eine bessere Kalkulation unserer Ausgaben:

BAWAG BLZ 14 000
Kontonr: 01 01 0813 332


printer friendly version printer friendly version