Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
 

<< voriger Artikel dieser Rubrik

Kampagne 'Stoppt das Sterben!'

Stoppt das Sterben!

Stoppt das Sterben!

Die Unterschriften sollen zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2008 dem Europäischen Parlament übergeben werden.

8.114 Tote im Mittelmeer und Atlantischen Ozean, 2.486 im Kanal von Sizilien, 3.986 zwischen Nordafrika und Spanien, in der Meerenge von Gibraltar und bei den Kanaren, 885 in der Ägäis* – für Menschen auf der Flucht sind die Außengrenzen Europas längst zum Massengrab geworden. Und obwohl Hilfe durch die EU-Länder dringend geboten ist, werden stattdessen die Abwehrmaßnahmen stetig weiter verschärft. Kein Weg soll offen bleiben, über den die Flüchtlinge Schutz finden.

Es ist höchste Zeit, mit möglichst vielen Menschen gemeinsam gegen das Sterben an unseren Grenzen vorzugehen: Bitte unterstützen Sie persönlich den PRO ASYL Aufruf »Stoppt das Sterben!«, den wir zusammen mit anderen Organisationen in vielen Ländern Europas veröffentlichen.

Wir appellieren mit diesem Aufruf dringend an das Europäische Parlament: Ein Europa, das Flüchtlings- und Menschenrechte ernst nimmt, muss seine humanitäre Aufgabe erfüllen und darf nicht dazu beitragen, dass Menschen auf der Suche nach Schutz und Sicherheit völlig verzweifeln und einen elenden Tod sterben. Unterschreiben auch Sie und sammeln Sie aktiv Unterschriften im Freundes-, Bekannten und Kollegenkreis.

Aufruf: Stoppt das Sterben!

Wir fordern:

* Stoppt das Sterben! Menschenrechtswidrige FRONTEX-Einsätze sind einzustellen!
* Menschenleben müssen gerettet werden. Wenn jemand vor unseren Augen zu ertrinken droht, müssen wir helfen.
* Flüchtlinge müssen geschützt werden. Der Zugang zu einem fairen Asylverfahren in Europa ist zu gewährleisten. Die Genfer Flüchtlingskonvention und die Europäische Menschenrechtskonvention müssen eingehalten werden.

Weitere Links zum Text:

http://www.stoppt-das-sterben.eu


printer friendly version printer friendly version