Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
 

<< voriger Artikel dieser Rubrik nächster Artikel dieser Rubrik >>

20 JAHRE DESSI

Am Sa, 16.06.2012 ab 18:30 feiern wir unser 20-jähriges Bestehen mit einem umfassenden Programm: Vortrag und Diskussion über die Setzung eines Denkmals für Wehrmachtsdeserteure, eine Lesung aus  Asylbescheiden, Bands und Auflegerei! Das alles findet im Tüwi (Peter-Jordan-Straße 76, 1190 Wien) statt.

Gegründet 1992 als Zweigverein der ARGE Wehrdienstverweigerung unterstützte die Deserteurs- und Flüchtlingsberatung anfangs serbische und kroatische Deserteure bei ihren Asylanträgen in Österreich. Immer mehr Menschen aus unterschiedlichen Ländern nützten die asylrechtliche Beratung, womit Desertion einen immer kleineren Teil unter den verschiedensten Fluchtgründen der Menschen bildete.
Heute bieten wir Rechts- und Sozialberatung vor allem für AsylwerberInnen, subsidiär Schutzberechtigte und für Menschen im fremdenpolizeilichen Verfahren.

Bevor gefeiert wird, gibts Inhaltliches, das auf keinen Fall verpasst werden sollte: Die Arge für Wehrdienstverweigerung organisiert einen Vortrag zur Setzung eines Denkmals für Wehrmachtsdeserteure in Wien. "Europa ist wie eine Privatparty" - wer diesen Satz nachvollziehen will, ist bei der szenischen Lesung des Editionskollektiv Mezzanin richtig: Gelesen wird eine Collage von Auszügen behördlicher Entscheidungen in Asylverfahren. Anschließende Diskussionen lassen sich besten beim acoustic-pop von Maneki Nekoc aus Graz ausklingen. Danach gehts los mit der öberösterreichischen Reggae-Formation Souldja, die mit unverwechselbarer Stimme nicht nur zum mittanzen, sondern auch zum mitdenken anregen. Anschließend wirds noch einmal kräftig, wenn Schimmel, Brot und Bier feat. Triti mit besten Balkan-Klängen kein Bein mehr stillstehen lassen. Für anschließende Disko ist mit Tanzschule 10 gesorgt, die für die Dessi ihre Home Base Favoriten verlassen und im Tüwi die letzten Jahrzehnte für uns aufleben lassen.


Programm


18:30 „Ein Denkmal für die Wehrmachtsdeserteure statt Gedenken an die Wehrmacht im Wiener Burgtor!“ Information und Diskussion mit Thomas Geldmacher, Obmann des Personenkomitees »Gerechtigkeit für die Opfer der NS-Militärjustiz« in Kooperation mit der Arge für Wehrdienstverweigerung und Gewaltfreiheit. (nähere Infos auf: verweigert.at bzw. deserteure.at)

19:00 Die Praxis der Entscheidung - szenische Lesung aus Asylverfahren, Editionskollektiv Mezzanin (mezzanin)

ab 20:00 live:
Maneki Nekoc [melodramatic acoustic pop] (manekinekoc)
Souldja [Roots Reggae] (souldjafighting)
Schimmel, Brot und Bier feat. Triti [osteuropäische volksmusik]

ab 23:30 Disko Tanzschule10 (tanzschule10)


***
Wir bedanken uns beim Editionskollektiv Mezzanin, bei allen Musiker*innen und beim TÜWI für die Unterstützung!


printer friendly version printer friendly version