Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
 

<<|| zur Rubrikübersicht nächster Artikel dieser Rubrik >>

WahlweXel jetzt!

Die Initiative fordert, dass Nichtwahlberechtigte bei der Nationalratswahl 2013 wählen können. So können insbesondere vom Wahlrecht ausgeschlossene Einwohner*innen ihre Stimme abgeben. In Österreich betrifft das beinahe eine Million Menschen.

Wie schon 2002 im Rahmen der Kampagne "Österreich für Alle gleich" und 2010 im Rahmen der Wahlwechsel-Kampagne des Netzwerks ENARA beschränkt sich WahlweXel jetzt! nicht auf Forderungen an Staat und Politik, sondern setzt auf die selbstorganisierte und selbstermächtigende Aneignung des Menschenrechts auf Mitbestimmung. Diese Aneignung soll, begleitet von einer Medienkampagne, unter anderem im Rahmen von Events im öffentlichen Raum praktiziert werden.

Darüber hinaus stellt WahlweXel jetzt! die Frage nach Demokratie-Gehalt und Wirksamkeit von Wahlen in Zeiten einer tiefen gesellschaftlichen Krise: Was bzw. wer steht eigentlich zur Wahl? Was hat Demokratie mit Arbeit zu tun? Erschöpft sich Demokratie im Wählen-Gehen? Was beinhaltet das Recht auf demokratische Partizipation sonst noch? Ist die mit dem Wahlrecht verknüpfte Idee nationaler Staatsbürger*innenschaft noch zeitgemäß? WahlweXel jetzt! setzt Fragen wie diese auf die Tagesordnung, um eine breite Debatte über Formen von Inklusion und Exklusion, Mitbestimmung und Demokratie anzustoßen.

Weitere Links zum Text:

http://www.wahlwexel-jetzt.org


printer friendly version printer friendly version