Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
 

Migrantenorganisationen in der Großstadt

Migrantenorganisationen in der Großstadt

Entstehung, Strukturen und Aktivitäten am Beispiel Wien

Harald Waldrauch / Karin Sohler

Es ist ein oft erkennbares Phänomen, dass Menschen sich in der Fremde mit Landsleuten zusammenfinden, sei es, um ein Stück Heimat zu bewahren, politische Interessen zu vertreten oder den eigenen Glauben zu pflegen.

Bleiben aber die Zuwanderer tatsächlich unter sich oder schließen sie sich auch in Organisationen mit Einheimischen oder Migranten aus anderen Ländern zusammen? Warum gründen sie Vereine und wodurch wird der Prozess ihrer Organisierung beeinflusst?

Die AutorInnen untersuchen Entstehung und Entwicklung von Vereinen und Organisationen der Migrationsminderheiten in Wien seit den 60er Jahren und liefern einen Überblick über Geschichte und Gegenwart von Migranten und Zuwanderern in Österreich, über religiöse und sprachliche Minderheiten und ihre kulturellen und politischen Aktivitäten.

Europäisches Zentrum Wien, Reihe »Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung« Band 14, Herbst 2004,

ISBN: 3-593-37616-4

Campus Verlag

Seiten: 708

Preis: 59,90 EURO Euro

Telefonische Bestellung: +43 (1) 319 45 05-27

Faxbestellung: +43 (1) 319 45 05-19

Bestellung per Email: stamatiou (at) euro.centre.org