Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
 

zum ersten Artikel dieser Rubrik >>

Fremdenrecht: Schubhaft, Abschiebungen

Artikel und Berichte zu Schubhaft und ihren Bedingungen

Crowdfunding Flüchtlingsproteste

Crowdfunding Flüchtlingsproteste

Die Refugee Protest Bewegung Vienna ist eine selbstorganisierte Protestbewegung von Flüchtlingen und UnterstützerInnen in Österreich. Die Bewegung erlangte als “Votivkirchen-Flüchtlinge” europaweite Bekanntheit durch das Protest-Lager in und vor der Wiener Votivkirche im Winter 2012 und den darauf folgenden wochenlangen Hungerstreik. Repressalien, Abschiebungen und Hetzkampagne zum Trotz geht der Protest nach mittlerweile fast 10 Monaten ungebrochen weiter. Auf Respekt.net kann der Flüchtlingsprotest nun finanziell unterstützt werden.

"Sind nur ein kleines Rädchen"

Der „Verein Menschenrechte Österreich“ ist der Platzhirsch unter den Schubhaftbetreuungen. Im Innenministerium spricht man von einem loyalen Partner mit den besten Konzepten.


Kundgebung für Yasar in Innsbruck

Am Mittwoch, 15. Juni kamen in Innsbruck um 18 Uhr rund 80 Menschen zusammen, um für Yasar Ö und andere von Abschiebung bedrohten Menschen zu demonstrieren. Vor dem Sitz des "Verein  Menschenrechte Österreich" (VMÖ) in der Innsbrucker Meinhardstraße wurde über die Situation von Yasar und die unrühmliche Rolle ihrer Tiroler Rechtsvertretung durch den VMÖ gesprochen.

Bericht vom zivilen Ungehorsam gegen eine drohende Abschiebung

Am 29.04.2010 wurde fast die gesamte Fussball- mannschaft des FC Sans Papiers beim Training auf der Marswiese von mehr als 100 PolizistInnen kontrolliert und einige festgenommen. Dagegen und gegen die versuchte Abschiebung eines Spielers gab es  Proteste bei den Schubhaftgefängnissen Hernalser Gürtel und Rossauer Lände.


BürgerInnen verhindern Abschiebung!

Einige Bewohner- Innen und der BürgerInnen- meister der Gemeinde Röthis in Vorarlberg haben heute früh, 25. Feb 2010, die Abschiebung einer vierköpfigen Familie in den Kosovo verhindert.

Protest gegen die Massenabschiebung am 5. oder 6.11.

Anlässlich der Massenabschiebung nach Nigeria und Gambia, gibt es am 5.11. um 14 Uhr vor dem Schubgefängnis Rossauer Länder eine Demo, weiters in diesem Artikel zu finden eine Liste der Ansprechpersonen von Behörden, um nachfragen zu können.


'Fortress Europe' Beitrag auf FM4

'Fortress Europe' Beitrag auf FM4

Interview mit zwei Mitarbeitern von uns anlässlich des Aktionstags gegen Abschiebung.

EGMR erklärt Beschwerde Palushi vs. Österreich für zulässig

Österreich droht Verurteilung durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wegen der Misshandlung eines Asylbewerbers in Schubhaft.


Geheime Massen-Abschiebung vom Airport Wien

Es war die größte Massenabschiebung der EU-Geschichte: Eine gecharterte Airbus-Maschine flog am Freitag, 14.11.2008 heimlich 71 Flüchtlinge nach Nigeria und Gambia.

Stiller Krieg - Abschiebung auf Österreichisch

Über das Monopol und die Arbeit des innenministeriums- finanzierten Vereins "Menschenrechte Österreich"


asylkoordination kritisiert Verein Menschenrechte Österreich

Von einer Organisation, die unter dem Namen Menschenrechte auftritt, wird man erwarten, dass ihr die österreichischen Gesetze nicht als Maßstab für menchenrechtliche Standards genügen.

Unterschriftenliste gegen Abschiebung: Kommentare und öffentliches Outing

“Ich helfe Menschen im Ernstfall weiter, auch wenn sie illegalisiert wurden”.


Demo gegen unmenschliche Abschiebepolitik Platters

Die Grünen rufen zu einem Protest gegen die 'Aktion scharf' des Innenministers auf!
Am Dienstag, den 09.10. um 18.00 Uhr, Treffpunkt Minoritenplatz startet die Demo und führt zum Innenministerium

Forderung: Kein Schubhaft-Betreuungs-Vertrag mit dem 'Verein Menschenrechte'

SOS Mitmensch fordert das Innenministerium auf, den Schubhaft-Betreuungs-Vertrag mit dem "Verein Menschenrechte" aufzulösen. Wie das Nachrichtenmagazin profil in der Ausgabe 40/2007 berichtet, kommt es immer wieder zu massiven Interessenskonflikten zu Lasten von Schubhäftlingen, weil es dem "Verein Menschenrechte" an Unabhängigkeit vom Innenministerium fehlt.


Flucht ist kein Verbrechen!

Flucht ist kein Verbrechen!

Initiative des Forums Asyl, Möglichkeit der Unterschrift gegen Schubhaft

Folternarben durch 'Stammesrituale'

Unser Klient Dan-Patrick Z. soll abgeschoben werden, obwohl medizinische Gutachten Folterspuren und ein schweres Trauma feststellten. Der Standard berichtete darüber.


Schubhaft: Sofortige Freilassung aller unrechtmäßig Eingesperrter

Platter darf nicht zuwarten bis Verfassungsgerichtshof VWGH-Ansicht
bestätigt, Presseaussendung von SOS Mitmensch

Gesundheitsversorgung in Schubhaft

Bericht und Empfehlungen des Menschenrechtsbeirats anläßlich des Todes von Yankuba Ceesay im PAZ Linz


´Sowas kennt man von Guantanamo´

Fremdenrechtsexperte Schumacher im derStandard.at- Interview über Österreichs Flucht aus der Verantwortung und den "Schandfleck" Zwangsernährung

Nach 40 Tagen Hungerstreik einfach auf die Straße gesetzt!

Geoffrey A. wurde nach 40 Tagen Hungerstreik in Schubhaft einfach auf die Straße gesetzt, wo er zusammenbrach und ins Spital eingeliefert werden musste. Zuvor wurde ihm mit Zwangsernährung gedroht. Seine Frau wurde über die Entlassung nicht informiert!


30 Tage Hungerstreik! Österreich setzt Menschenleben aufs Spiel

Geoffrey A. ist Ehemann einer österreichischen Staatsbürgerin. Seit 30 Tagen befindet er sich in Schubhaft und in Hungerstreik. Obwohl sein gesundheitlicher Zustand nach dieser Zeit denkbar schlecht ist, denken die österreichischen Behörden nicht an seine Entlassung und riskieren damit sein Leben.

Tony O. in Schubhaft

Tony O. erfuhr durch einen behördlichen Zustellfehler nie von seinem negativen Asylbescheid, konnte daher auch nicht dagegen berufen und sitzt seit einem Monat in Schubhaft in Graz.
Tony O. erhielt vorm UBAS Recht, dass es sich um einen Zustellfehler handelte und wurde entlassen.


Körper – Gewalt: Schubhaft und Abschiebung von AsylwerberInnen in Österreich

Körper – Gewalt: Schubhaft und Abschiebung von AsylwerberInnen in Österreich

Kein Mensch ist illegal
Diplomarbeit unserer Mitarbeiterin Biggi Hofer, eingereicht im März 2006

Freiheit für Herrn Sunday!

Ehemann einer Österreicherin in Schubhaft! - wurde am Samstag, 5. August wieder entlassen, allerdings gibt s noch immer keinen Aufenthaltsstatus für Herrn Sunday!


Brief an Menschenrechtsbeirat wegen geplanter Abschiebung

Unser Klient soll in den nächsten Tagen erneut nach Ghana abgeschoben werden, obwohl durch seine versuchte Abschiebung vor eineinhalb Jahren klar ist, dass der Staat Ghana ihn nicht einreisen lässt.

Erste offizielle gemeinsame Charterdeportation der EU

Unter dem EU-Vorsitz Österreichs hat die EU gemeinsam Charterdeportationen beschlossen. Schon lange Praxis steht diese Form der effizeinten Deportation nun auf der offiziellen Agenda der EU.


NGOs fordern: Prokop muß weg !

Wir unterstützen die Rücktrittsaufforderung von SOS Mitmensch. Wir können und wollen nicht mehr zusehen, wie Menschen in der Schubhaft verschwinden und sterben. Es muß Konsequenzen geben.

Aktuelle Information aus der Schubhaft

Aktuelle Information aus der Schubhaft

Infos über die "Zustände" in Schubhaft (Anf. Febr. 06)
Ergänzung des Informationszettels zu Punkt 6 "Medizinische Betreuung" (Hungerstreik)


Abschiebewillkür in den Niederlanden

Ein mit einer Österreicherin verheirateter Nigerianer mit Schengenvisum wurde auf der Durchreise in Amsterdam verhaftet und nach Nigeria abgeschoben. Alles deutet daraufhin, dass hier willkürlicher Amtsmißbrauch betrieben wurde!

Tod des Schubhäftlings Yankuba Ceesay - Zeuge droht Abschiebung

Henry könnte Aussagen dazu machen, dass manche Angaben der Behörde nicht der Wahrheit entsprechen und viel zur Aufklärung noch offener Fragen beitragen, er will unbedingt aussagen und trat erneut in Hungerstreik. Aufgrund seiner gesundheitsgefährdeten Situation und durch Interventionen und Öffentlichkeitsarbeit wurde Henry C.am 1.12.05 aus der Schubhaft entlassen.


Tod des Schubhäftlings Yankuba Ceesay - Sofortiger Stopp der Abschiebung gefordert!

Am 4. Oktober 2005 verstarb der Flüchtling Yankuba Ceesay in der Linzer Schubhaft, nun sollte sein ehemaliger Zellengenosse Henry abgeschoben werden.
Presseaussendung der Plattform für Zivilcourage OÖ ergänzt um aktuelle Informationen vom Schubhaftbesuch seiner Betreuerin der Deserteurs- und Flüchtlingsberatung am 28.11.2005 und aktuelle Information vom 30.11.2005

Schubhaft - In Haft wegen Fremdsein

Schubhaft - In Haft wegen Fremdsein

Die Institution der Schubhaft ist die extremste Ausformung der im territorialen Nationalstaat geltenden Unterscheidung zwischen dem mit Rechten ausgestatteten 'Wir' und dem tendenziell rechtlosen 'Anderen'. Um die Beendigung des Aufenthalts und somit die zumindest parzielle Teilhabe am 'Wir' durchzusetzen, dürfen Menschen eingesperrt werden - in Zukunft für einen unbegrenzten Zeitraum.


Unsere RechtsberaterInnen wollen ins Halbgesperre !!!

Unsere RechtsberaterInnen wollen ins Halbgesperre !!!

Unser Schreiben an die Justizanstalt Josefstadt bezüglich der Abweisung unseres Ansuchens, als RechtsberaterInnen unsere KlientInnen im Halbgesperre besuchen zu dürfen.

Wir haben eine intelligente Grenze gebaut

 Wir haben eine intelligente Grenze gebaut

Die Absicherung der Festung Europa wird vorangetrieben und die Genfer Konvention ausgehöhlt unter dem Vorwand, es seien doch alles "Wirtschaftsflüchtlinge" - wird es auch hier bald australische Verhältnisse geben?


European Homecare - Rückkehrberatung für Flüchtlinge

Wie ist das jetzt? Bekomme ich gleich mit der Asylantragstellung einen Termin bei der Rückkehrberatung, damit mir effizient zugeredet werden kann, dass ich in Österreich ein Asylverfahren gar nicht abwarten brauche und besser gleich wieder Richtung Heimat fahre? Flugticket inklusive?