Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
 

<< voriger Artikel dieser Rubrik nächster Artikel dieser Rubrik >>

Beteiligung bei F13: Aktion und Flugblatt

F13 Logo

F13 Logo

 Unser Flugblatt zur F 13 Aktion am 13.6.2003

Die wenigen AsylwerberInnen, die staatlich untergebracht werden (Bundesbetreuung), bekommen monatlich 40 € Taschengeld - nicht einmal genug für eine Monatskarte, geschweige denn für die Strafe fürs Erwischtwerden! Sozial Benachteiligte können unmöglich die dadurch entstehenden Kosten aufbringen.

Menschen ohne Aufenthaltsrecht leben in ständiger Angst vor Kontrollen.
Die Wiener Linien werden zum Handlanger der Polizei, da sie zusammen mit der Polizei planquadratähnliche Kontrollen in den U- Bahnstationen durchführen, und damit illegalisierte Menschen ausliefern!
Jede Fahrt ins Krankenhaus, zu einer Beratungsstelle oder zu einer Behörde birgt die Gefahr entdeckt zu werden, was zu Schubhaft oder Abschiebung führen kann!

Die Deserteurs- und Flüchtlingsberatung fordert daher
Freifahrt für Flüchtlinge und sozial Benachteiligte !!!


printer friendly version printer friendly version