Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
 

zum ersten Artikel dieser Rubrik >>

Plakataktion der Initiative Minderheiten: 50 Jahre Anwerbeabkommen Österreich - Türkei

"Wer weiß in Österreich heute noch, dass „Gastarbeiter“ aus Spanien, der Türkei und Jugoslawien aktiv ins Land geholt wurden? Wer erinnert sich daran, dass Österreich den Wirtschaftsaufschwung in den 1960er und 1970er Jahren in beträchtlichem Ausmaß diesen „Gastarbeitern“ verdankt? Und wer hat schon von Österreichs Angst gehört, die „Gastarbeiter“ könnten sich für Deutschland oder die Schweiz entscheiden, weil diese Länder attraktivere Arbeitsbedingungen anboten?"

Anlässlich des 50. Jahrestages des Anwerbeabkommens zwischen Österreich und der Türkei hat die Initiative Minderheiten nach einer Idee von Vida Bakondy und Gamze Ongan eine Plakat- und Medienaktion initiiert, die auf dieses Jubiläum aufmerksam macht und dieses feiert.

Weitere Links zum Text:

Zu den Plakaten: http://www.initiative.minderheiten.at/
https://www.facebook.com/pages/Initiative-Minderheiten/103460643021380
Und diese Woche auch auf Ö1: http://oe1.orf.at/programm/372100

WahlweXel jetzt!

WahlweXel jetzt!

Die Initiative fordert, dass Nichtwahlberechtigte bei der Nationalratswahl 2013 wählen können. So können insbesondere vom Wahlrecht ausgeschlossene Einwohner*innen ihre Stimme abgeben. In Österreich betrifft das beinahe eine Million Menschen.

Aufruf von SOS Mitmensch: Ungerechtes Einbürgerungsgesetz verhindern

"In wenigen Tagen soll im Ministerrat die Einbürgerungsreform diskutiert werden. Der von Staatssekretär Sebastian Kurz ausgearbeitete Reformentwurf trägt den Titel „Staatsbürgerschaft durch Leistung“. Doch hinter diesem Slogan verbirgt sich nichts anderes als ein Einbürgerungsstopp für alle, die nicht über volle 3 Jahre ein Bruttoeinkommen von zumindest 16.000-20.000 Euro nachweisen können!"


Aktionstag Transnationaler Migrant_innenstreik

Aktionstag Transnationaler Migrant_innenstreik

Am 1. März sprechen wir Sprachstreik! Avusturya macht Sprache zum Lieblingsproblem. Einfache Lösung: Deutschpflicht für alle. Hayır, Jo, Lo, Ne, Njet, No, Non, Nu! Nicht mit uns!

Maßnahmenpaket zur Integration

Mehr als 25 NGOs aus Österreich präsentierten Maßnahmenkatalog zur Integration – „Keiner der drei Eckpfeiler wird im Moment ausreichend erfüllt"


Integration bedeutet: Gleiche Rechte und Chancen unabhängig von der Staatsangehörigkeit

Information zum Pressegespräch am 13. 03. 2002
Die Organisationen haben einige Eckpunkte des Regierungsvorhabens auf ihre Integrationstauglichkeit hin untersucht und resümieren: Insgesamt verdient der vorliegende Entwurf nur die Bezeichnung "Sanktionspaket".

Integration bedeutet: Gleiche Rechte und Chancen - unabhängig von der Staatsangehörigkeit

Eckpunkte einer zukunftsweisenden und antidiskriminatorischen Integrationspolitik


Resolution der Wiener Integrationskonferenz zum

Integrationsvertrag? Nicht mit uns!
Die Sondersitzung der Wiener Integrationskonferenz verabschiedet folgende Resolution zum Integrationsvertrags, der als Ministerratsbeschluß vom 2.10. vorliegt.
Deutliches Zeichen des Widerstands gegen den von der ÖVP-FPÖ-Regierung beschlossenen "Integrationsvertrag"

Noch ein Ritual der Unterwerfung. Die Zwangs-Sprachkurse und die Integrations-Lüge

Noch ein Ritual der Unterwerfung. Die Zwangs-Sprachkurse und die Integrations-Lüge

Mit dem Begriff Integration wird viel Unfug getrieben. "Integration" muss herhalten für vieles, das sich besser als Anpassungsdruck übersetzen ließe. Ein Beispiel sind die Zwangs-Sprachkurse, die nun unter dem schönfärberischen Titel "Integrationspakt" angekündigt wurden. Eine Stellungnahme im Augustin, die  in einem Kommentar der Zeitung "Die Presse" behandelt wurde.