Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
 

zum ersten Artikel dieser Rubrik >>

Deserteure der Wehrmacht im 2. Weltkrieg

Wir freuen uns sehr, dass es - spät aber doch - im Oktober 2009 zu einer Aufhebung der Urteile gegen Deserteure, Kriegsdienstverweigerer, Wehrkraftzersetzer und andere gekommen ist. Hier dokumentieren wir Teile dieses langen Weges und der zahlreichen Aktivitäten des Personenkomitee „Gerechtigkeit für die Opfer der NS-Militärjustiz“ für diesen Schritt.

Bis vor kurzem war hier folgender Text zu finden: Es ist unglaublich, aber wahr: Die Urteile der NS-Blutrichter gegen Deserteure, Kriegsdienstverweigerer, Wehrkraftzersetzer und andere sind bis heute nicht aufgehoben – Die Wehrmachtsjustiz verurteilte rund 1,3 Millionen „ungehorsame“ Soldaten, über 30.000 davon zum Tode. Bis heute kommt ihnen nicht die Würdigung zu, die ihnen gebührt.

Es ist paradox. Einerseits werden die Verbrechen des Nationalsozialismus beinahe einheitlich verurteilt, andererseits kommt jenen Soldaten, die sich geweigert haben, „ihre Pflicht zu erfüllen“, bis heute nicht die Würdigung zu, die ihnen gebührt. Die Opfer der NS-Militärjustiz sind ein unangenehmer Stachel in der Erinnerung der Gesellschaft - sie werden deshalb zum Teil bis heute als „Feiglinge“ und „Verräter“ verunglimpft.

Es ist nötig, Gerechtigkeit einzufordern.
Wir verlangen eine umfassende Rehabilitierung der Verfolgten der NS-Militärgerichtsbarkeit.

Am 31. Oktober 2002 fand erstmals eine Gedenkfeier mit Kranzniederlegung am ehemaligen Militärschießplatz Kagran im Donaupark statt. In den Jahren darauf folgten solche Gedenkveranstaltungen am gleichen Ort. Dort starben zwischen 1938 und 1945 Hunderte wegen Fahnenflucht oder Wehrkraftzersetzung zum Tode verurteilte Wehrmachtssoldaten im Kugelhagel von Erschießungskommandos.

Personenkomitee „Gerechtigkeit für die Opfer der NS-Militärjustiz“
http://www.pk-deserteure.at/

Ein Denkmal für Deserteure

Vorträge und Diskussion am Montag, 4. April, 19.00 im Depot in Kooperation mit dem Personenkomitee Gerechtigkeit für die Opfer der NS-Militärjustiz

Opfer der NS-Militärjustiz rehabilitiert!

Am 7. Oktober 2009 wurde im Justizausschuss des Nationalrats mit den Stimmen von SPÖ, ÖVP und Grünen ein Gesetzesentwurf beschlossen, der 70 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs die Urteile gegen Wehrmachtsdeserteure und alle anderen Opfer der NS-Militärjustiz pauschal aufhebt.


Wo sind die Deserteure? Gedenkveranstaltung für die Opfer der NS-Militärjustiz 2008

Wo sind die Deserteure? Gedenkveranstaltung für die Opfer der NS-Militärjustiz 2008

Jährliche Gedenkveranstaltung am 26. Oktober um 10.30 Uhr beim Gedenkstein im Donaupark

Aktivitäten des Personenkomitees 'Gerechtigkeit für die Opfer der NS-Militärjustiz'

Aktivitäten des Personenkomitees 'Gerechtigkeit für die Opfer der NS-Militärjustiz'

Ausstellung „Was damals Recht war...“ über das Schicksal von Deserteuren und Kriegsdienstverweigerern, Vereinsgründung und mehr...


Ehrung für Wehrmachtsdeserteur Richard Wadani

Am 4.9.2007 fand im Wiener Rathaus eine Ehrung für Richard Wadani statt. Anlass war die Verleihung des Ehrenzeichens für Verdienste um die Befreiung Österreichs durch Bundespräsident Fischer im Juni.

Ehrlos für immer? Die Rehabilitierung der Wehrmachtsdeserteure

Ehrlos für immer? Die Rehabilitierung der Wehrmachtsdeserteure

Buch von Hannes Metzlers, vergleichende Analyse des Umgangs mit Deserteuren in Österreich und Deutschland.


Forderungen

Das Personenkomitee „Gerechtigkeit für die Opfer der NS-Militärjustiz“ fordert von der Republik Österreich einen Akt der späten Gerechtigkeit.

Deserteure, Kriegsdienstverweigerer und andere Opfer der NS-Militärjustiz haben sich dem Herrschaftsanspruch des Nazi-Regimes widersetzt. Sie haben somit einen aktiven Beitrag für ein freies, unabhängiges Österreich geleistet.

Gedenkveranstaltung für die Opfer der NS-Militärjustiz 2007: Nie wieder Gleichschritt!

Gedenkveranstaltung für die Opfer der NS-Militärjustiz 2007: Nie wieder Gleichschritt!

Gedenkveranstaltung für Deserteure, Kriegsdienstverweigerer, Selbstverstümmler und andere Opfer der NS-Militärjustiz


Video der Gedenkveranstaltung 2007

Video der Gedenkveranstaltung 2007

Video mit der Rede von Prof. Manoschek und Interview mit Richard Wadani

Gedenkveranstaltung für die Opfer der NS-Militärjustiz 2006

Gedenkveranstaltung für die Opfer der NS-Militärjustiz 2006

Fr, 27.10.2006, 11:00
Am „Militärschießplatz Kagran“ starben zwischen 1938 und 1945 Hunderte wegen Fahnenflucht oder Wehrkraftzersetzung zum Tode verurteilte Wehrmachtssoldaten im Kugelhagel von Erschießungskommandos. Hier treffen sich nun die letzten überlebenden Wehrmachtsdeserteure zu einer Kranzniederlegung für jene Soldaten, die vom NS-Terrorregime ermordet wurden.


Miklautsch: `Feige´ Deserteure oder NS-Gegner?

Die Justizministerin hat nun erstmals öffentlich anläßlich der Pressestunde am 20.3.2005 erklärt, was von den Wehrmachtsdeserteuren zu halten ist: Mörder, Kriminelle, und selbstverständlich feige...


Gedenkveranstaltung 2002

Gedenkveranstaltung 2002

Kranzniederlegung bei Gedenkstein für Opfer der NS-Militärjustiz, 31.10.2002
Ausführlicher Artikel